Trimmtipps Streamline

Vertiefende Trimmtipps Streamline von Axel Mertens

Hallo liebe Sportsfreunde, so trimmen wir:

Der Mast wird gerade im Boot gestellt. Die Oberwante bekommt man gerade so in die Pütting bei ganz losem Vorstach. Die Unterwanten werden so dicht gespannt bis die Höhe stimmt. Die Mittelwanten werden so eingestellt, dass die erste Soling nicht nach Lee wegsackt. Dies kann man natürlich nur beim Segeln peilen.

Das Vorstag ist immer bis zum Anschlag durchgezogen. Ausnahme: Um so mehr Wind es wird, um so mehr Mastklötze werden herausgezogen. Wenn bei uns zwei dicke und zwei dünne herausgenommen wurden, entlasten wir das Vorstag ein wenig. Wir nehmen immer so viele Klötze heraus und entlasten das Vorstag, bis das Boot gerade gesegelt werden kann.

Das Dreieck, welches den Großschotblock hält, würde bei schwachem bis mittlerem Wind so eingestellt, dass es Block auf Block gefahren wird. Wenn man ins Achterliek schaut, klappen die oberen Bändsel rhythmisch aus.
Bei weniger Wind öffnen wir die Schot ein wenig. Bei mehr Wind regeln wir den Druckabbau über die Klötze und das Vorstag. Das Dreieck verstellen wir nie.

Fockhaltepunkte werden bei weniger Wind nach vorne geschoben, bei mehr Wind nach hinten. Bei allen Positionen wird darauf geachtet, eine schöne Achterliek-Kurve zu erhalten. Oben offen, unten zu.
Achten auf die Rückwinde im Großsegel vom Vorsegel. Bei uns sind sie minimal.

Kleinigkeiten:

  • Im Masttop für das Großfall eine kugelgelagerte Rolle anbringen. Das Setzen des Großsegels wird leichter.
  • 
An den Enden der Trimmleinen (Vorliek, Cunningham, Unterliek, Baumniederholer), die Plastikringe an den Enden der Straffungsgummis durch kleine Blöcke ersetzen. Somit verdrehen die Strippen nicht.