Gardasee 2015, das Highlight

Anspruchsvolle Rennen, Pasta und jede Menge Spass.

Wo auf bayrischen Seen die Sturmwarnung beginnt, fängt der Gardasee mit 18 Kt Wind erst an.

Ein Tag vor Beginn der Euro 2015 reisen wir von München nach Torbole an.

Bereits um 6 Uhr morgens beginnt die Fahrt gen Süden. Nach nur 5 Stunden Autofahrt angekommen, sehen wir schon reges Treiben im Hafen. Dies zu unserem Erstaunen. Eigentlich dachten wir die Ersten zu sein, doch die meisten sind bereits schon am Wochenende angereist.Bildschirmfoto 2015-08-31 um 21.23.55

Am Mittwoch begann die Ora sich wie immer gegen Mittag durchzusetzen und pünktlich um 13 Uhr

kam der erste Start. Nach dem ersten Rennen mussten wir unseren Vorschoter gesundheitsbedingt ersetzen. Dank Fenda und einer Einweisung von nur 3 Minuten segelten wir das zweite Rennen mit einem glücklichen vierten Platz zu ende. Doch eine Minute vor dem Start des dritten Rennens flog uns der Großschotblock um die Ohren, dass wir dieses Rennen nicht mitsegeln konnten. Wie sich im Laufe der Wocher herausstellte sollte die aktuelle Wasserqualität des Gardasees einigen Seglern im Magen/Darmbereich Schwierigkeiten bereiten. Abends gab es im Circola vela Torbole eine kleine Pastaparty und eine umfangreiche Bootstaufe. Gleich 4 Boote wurden getauft. Vom Wilden Kaiser, über Klosterschwester, Borderless Marie und PrincessSuperStar wurde der Champagner eifrig verspritzt.Bildschirmfoto 2015-08-31 um 21.23.27

Der nächste Tag verlief positiv und es gab bei keinem im Feld größere Schwierigkeiten. Bis Samstag wurden insgesamt 11 Rennen bei wechselnder Ora durchgeführt. Gleich zwei Proteste wurden durchgeführt, aber durch das internationale Schiedsgericht abgelehnt.

Freitagabend gab es ein wunderschönes und sehr leckeres Dinner im Circola vela Torbole. Die italienische Gastfreundschaft zeichnete sich durch guten Wein und einem tollen drei Gänge Menü aus. Im nächsten Jahr sollen wieder 4 Tage gesegelt werden.

Wir freuen uns riesig auf tolle Rennen, bei viel Wind und guter Gastfreundschaft.

Dank an Fenna, Leon, Vitus und Leopold für die über 200, tw. sehr
spektakulären Fotos. Ein Video wird folgen.

Zu den Fotos >> klicken

Ergebnisse >> klicken

Bildschirmfoto 2015-08-31 um 21.24.54